Duracoat Beschichtung der Firma HS-Gunworks

Auf Facebook habe ich eine interessante Firma gefunden, welche Waffenbeschichtungen mit Duracoat macht.

Die Firma heißt HS-GUNWORKS und hat Ihren Sitz in Mittelfranken.

Was ist den eigentlich Duracoat?

Duracoat ist eine Farbbeschichtung, diese schützt das Metall vor Korrosion. Auch muss es nicht wie bei anderen Beschichtungen über Hitze eingebrannt werden, somit kann auch Holz und Kunststoff damit beschichtet werden. Die Farben beruhen auf einem Prinzip mit zwei Chemiekomponenten und es gibt ca um die 450 verschiedene Farben.

Die Firma HS-Gunworks besteht selber aus Büchsenmachern und deshalb können diese euch auch bei anderen Problemen oder Anpassungen eurer Waffen behilflich sein.

Mehr Infos findet ihr auf deren Webseite www.hs-gunworks.com

Michael Paa startet eigene deutsche TV-Show in Youtube – Impatt TV

Der Profischütze Michael Paa startet ab 2020 seine eigene deutsche Fernsehshow unter den Namen “Impatt TV” in Youtube.

Ausgestrahlt wird die Show über den Kanal “Waffenland TV” welcher auch die Regie übernimmt.

Hier findet ihr den Link zu allen Videos von “Impatt TV” 

Hier findet ihr den Link zur Playlist der Shot Show 2020

 

Unterhebelrepetierer – Kindheitstraum und/oder Sportgerät

Autor: Hansjörg Wohn

Jeder kennt ihn aus seiner Jugend, aus den Western im TV, vom Cowboy und Indianer spielen, der eine oder andere hatte ihn als Platzpatronengewehr, den Unterhebelrepetierer (UHR). Für viele ist er heute noch der Inbegriff des Gewehrs.

Bereits 1837 wurde der erste serienmäßige UHR von Colt hergestellt. Damals als Paterson Ring-Lever Perkussionsgewehr. Außer, dass er mit dem Hebel vor dem Abzug gespannt und nachgeladen wurde, hat er mit unserer Vorstellung vom UHR nicht viel gemeinsam.
Erst ab 1860, mit der Entwicklung der Randfeuerpatrone im Kaliber .44 Henry wurde der UHR, so wie wir ihn heute kennen, patentiert und gefertigt. Die damit ausgestatteten Unionssoldaten erlangen damit gegenüber den Südstaaten einen immensen Vorteil, die nach wie vor mit Vorderladern bewaffnet waren. Diese drücken dies wie folgt aus: “die Yankees laden ihre Gewehre am Sonntag und schießen dann die ganze Woche damit…”
In der weiteren Entwicklung wurde dann das gleiche Kaliber der UHR auch für Revolver verwendet, was dem Nutzer ermöglichte, für seine Kurzwaffe und Langwaffe die gleiche Munition zu verwenden.

Der UHR findet heute in Sport und Jagd seine Anwendung. Die Palette der verfügbaren Kaliber reicht hierbei von der klassischen Kleinkaliberpatrone (.22lfb) bis hin zur jagdlich genutzen Großkaliberpatronen.

Die Funktionsweise ist hierbei relativ einfach. in der Regel wird über ein seitliches Ladefenster, das unter dem Lauf befindliche Röhrenmagazin geladen.

Bild 1

Das laden des UHR erfolgt, indem man den Ladehebel nach vorne bewegt. Dadurch wird die erste Patronen aus dem Röhrenmagazin vor das Patronenlager geführt.

Bild 2

In dem der Ladehebel nach hinten geführt wird wird nun die Patronen in das Patronenlager geführt und er Hahn gespannt.

Bild 3
Bild 4

Nach der Schussabgabe wir der Ladehebel zum Laden des UHR wieder nach vorne geführt. Hierbei wird die leere Hülse (oben im Bild) ausgeworfen und bereits die neue Patronen (unten im Bild) aus dem Magazin zugeführt.

Bild 5

Der UHR von Marlin hat drei Positionen für den Hahn. Wie in Bild 1 ersichtlich, der entspannte Zustand. Aus dieser Position heraus ist eine Schussabgabe nicht möglich, da die Marlin über ein Single Action System verfügt. Hierbei wird über den Abzug nur der Hammer ausgelöst, ein Spannen des selben erfolgt nicht.
Aus der 2. Position heraus läßt sich der UHR sichern. Im gesicherten Zustand erscheint der Sicherungsstift schwarz (Bild 6), im entsicherten rot (Bild 7).
In der 3. Position ist der Hahn vollständig gespannt (Bild4). Aus dieser Position ist die Schussabgabe möglich.

Auf dem Schießstand verhält sich die Marlin 1894 c sehr kultiviert. Mit der schwächeren Patrone im Kaliber .38 Spezial ist ein Rückstoß kaum vorhanden. Die serienmäßige offene Visierung erlaubt problemlos Treffer auch in über 100 Meter Entfernung.
Mit der Verwendung der Patronen im Kaliber .357 Magnum wird der Rückstoß deutlich spürbarer, ist aber leicht beherrschbar. Wiederholbarer Treffer über 150 Meter hinaus sind hiermit auch kein Problem.

Im sportlichen Wettkampfschießen macht die Marlin 1894c im Kaliber .357 Magnum richtig Spaß, im Cowboy Action Schießen werden Jugendträume war.
Ein kleiner Tipp, den ich am Anfang vom bayrischen Meister im UHR-Schießen im BDMP, Bernhard Lippe bekommen habe. Das einfachste Tuning eines UHR ist das Paracorden des Ladehebels. Es sieht nicht nur schön aus, es schont auch die Finger beim schnellen und häufigen Laden.

Nähere Informationen zu Marlin unter: www.marlinfirearms.com

  • Technische Daten
  • Marlin 1894 C
  • Kaliber: .357 Magnum / .38 Spezial
  •     9-Schuss-Röhrenmagazin
  •      Amerikanischer Schaft aus schwarzem Nussbaum mit geradem Griff
  •      Poliertes 18,5 “-Lauf
  •      1:16 Drall
  •      Verstellbares Semi-Buckhorn-Visier, Rampenvisier mit Messingperle
  •      38 1/2 “Gesamtlänge
  •      6 1/2 Pfund ungefähres Gewicht

VIVA ESPANA !! BERGARA B14 Ridge .300 Winmag Repetierbüchse

Wer die Wahl hat hat die Qual… kein Sprichwort trifft besser beim Waffenkauf zu. Der Markt scheint schier unendlich und viele Hersteller werben damit das Beste im Angebot zu haben. Doch oft muss man seine Wünsche dem persönlichen Budget anpassen was oft ein paar Abstriche von Nöten macht. Dennoch sollte man versuchen das maximale mit den zur Verfügung stehenden Finanzmitteln rauszuholen. Es muss definitiv nicht immer das teuerste sein, aber wir denken auch an die Redewendung “wer billig kauft ,kauft oft” Und um zu beweisen das günstig auch verdammt gut sein kann stellen wir euch heute die B14 Ridge aus dem Hause Bergara vor.

Die Firma Bergara produziert in ihrer modernen Produktionstätte im Norden Spaniens Waffen mit außergewöhnlicher Qualität und erstaunlich niedrigem Preis. Das von der Fa. Leader zur Verfügung gestellte Modell ist die B14 Ridge im Kaliber .300 Win Mag. Was sofort auffällt ist die schlanke Bauform der Büchse was sich natürlich auch im Gewicht wiederspiegelt. Mit einem Gewicht von 3,5kg und einer Gesamtlänge von 1130mm ist sie perfekt für die Jagd bemessen. Was sich unschwer erkennen lässt, ist das der Schaft der Waffe aus Kunstoff besteht was aber zum gesamten Look der Waffe passt. Bergara stellt seine Läufe selbst her und garantiert somit das die beiden Verschlusswarzen seidig weich verriegeln. Die Lauflänge bei der .300Winmag Version beträgt 61cm hat einen 1:10 Drall und kommt von Werk schon mit einem M15x1 Mündungsgewinde was die Kosten für die Installation eines jagdlichen Schalldämpfers minimiert.

Bergara nennt das Laufprofil “Semi Varmint” da man hier das beste aus zwei Welten miteinander kombiniert und zwar einen abgeschpeckten Sport Varmint Lauf oder einen aufgespritzten Jagdlauf…. Das kann jeder halten wie er möchte.. XD Das verwendete Lauf Material ist 4140 CrMo Stahl und wird wie die Saystemhülse komplett seidenmatt pulverbeschichtet. Bergara garantiert von Werk einen Streukreis von max. 25mm mit Matchgrade Fabrik Munition.

Wie bereits zuvor erwähnt handelt es sich um ein sehr geschmeidig funktionierendes zwei Warzen Verschlusssystem das am Ende einen Indikator aufweisst der euch anzeigt ob die Waffe gespannt ist oder nicht. Des weiteren lässt sich der Verschulls bereits bei einem Öffnungswinkel von 90 Grad repetieren was den ganzen Vorgang wesentlich schneller aber auch angenehmer macht. Der Sicherungshebel ist gut bedienbar und genauso geschmeidig wie irgendwie jedes bewegliche Teil an dieser Büchse.

Der Abzug der B14 lässt sich individuell einstellen, bricht sehr schön trocken und kommt vom Hersteller vorab auf 1400 Gramm justiert was unserer Meinung nach keines nachstellens seitens des Käufers bedarf.

Bergara bietet die Ridge Modelle mit zwei Arten von Magazinen an. Einmal ein innenliegendes Kastenmagazin mit Klappdeckel oder wie wir sie von der Fa. Leader bekommen haben mit herausnehmbaren Magazin. Bei dieser Ausführung bekommt ihr ein Magazin aus Kunstoff das drei Patronen im Magnum Kaliber .300 Winmag aufnehmen kann. Das ganze tut was es soll funktioniert tadellos und es gibt kein störendes wackeln oder klappern.

Kommen wir nun zu einem Feature das mir besonders gut an der Bergara B14 Serie gefällt…. Und zwar ist das die Kompatibilität zu Remington 700 Anbauteilen. Richtig gelesen. Alles was der Markt an Produkten für die beliebte 700 reihe bereit hält passt auch problemlos an die B14. Das heisst , Scope Rails, Abzüge, und vor allem Schäfte. Das ermöglicht euch eure Büchse euren Vorstellungen nach zu modifizieren.

Am Schaft ist natürlich auch ein Aufnahmepunkt für einen Trageriemen verbaut an dem ihr aber auch problemlos ein Harris Zweibein montieren könnt wennihr eins beötigt.

Unser Fazit zu dieser Waffe ist durchweg positiv und wir freuen uns auf die Praxistests. Für relativ wenig Geld sucht man auf dem Markt sehr schwer ein vergleichbares Preis Leistungsverhältnis. Die B14 Ridge Repetierbüchse ist mehr als wertig gebaut und Verarbeitet. Wir hoffen das sie auch in der Performance das hält was der Hersteller verspricht.

An dieser stelle Bedanken wir uns nochmal vielmals bei der Fa. Leader Trading für das groszügige bereitstellen der Waffe und freuen uns auch weiterhin auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Zum Abschluss noch ein Paar Bilder