Tickless Ultraschall Zeckenvertreiber

Hier werden die akustischen Zeckenvertreiber „Tickless Hunter“ und Tickless Military“ vorgestellt.

Hersteller ist die ProtectOne Ltd. in Ungarn.

Das Wirkprinzip funktioniert über Ultraschall mit einer Frequenz von 40 kHz. Diese Frequenz ist für die meisten Tiere nicht wahrnehmbar, stört jedoch Zecken. Menschen können  Schallwellen von 40 kHz auch nicht wahrnehmen. Die Wirkreichweite wird mit 2m angegeben.

Das kompakte Gerät besteht aus einem Kunststoffgehäuse (IP31) welches mit einem Halteclip versehen ist. Das Gehäuse des Hunter ist hellgrün und das Military in einem Braunton. Mit Hilfe des Clips lässt sich das Gerät sehr gut an Molle-Schlaufen befestigen.  Eine Beefestigung mit einem Bindfaden oder Paracord ist über eine Gehäuseöse möglich.

Wichtig ist, dass das Gerät beim Tragen nicht verdeckt wird, da sonst die Wirkung abgeschwächt wird.

Die Aktivierung Erfolgt über das Herausziehen einer Sicherungslasche. Das Modell „Hunter“ lässt sich manuell abschalten, wohingegen das Modell „Military“ sich nicht abschalten lässt und solange in Betrieb ist, bis die Batterie entladen ist. Die Betriebsdauer beträgt laut Betriebsanleitung für beide Modelle 3000 h.

Das Modell „Hunter“ schaltet sich nach acht Stunden ab und muss zur weiteren Benutzung wieder durch das Drücken der grauen Taste aktiviert werden. Durch das viermaliges Aufblinken der grünen LED wird angezeigt, das das Gerät eingeschaltet wurde. Ausgeschaltet wird das Gerät durch Drücken der grauen Taste, welches mit einem längeren Aufblinken einer roten LED angezeigt wird. Eingeschaltet blinkt die grüne LED in einem Intervall von fünf Minuten auf.

Das Modell „Military“ bleibt nach dem Aktivieren in Betrieb und lässt sich nicht abschalten. Den Betriebszustand kann man sich durch Drücken der grauen Taste durch das Aufblinken einer grünen LED anzeigen lassen. Die Betriebsdauer wird mit 6-12 Monaten angegeben.

Mehr Informationen zum Wirkprinzip gibt es auf der Webseite von Tickless: https://tickless.com/tickless-technology/

 

Brinyte PT28 Oathkeeper

Die PT28 Oathkeeper ist eine taktische Lampe der Firma Brinyte. Sie wird mit einem 18650 Lithium Akku mit 3100mAh betrieben und erreicht damit 1600 Lumen. Sie hat eine Länge von ca. 140mm und einem Durchmesser von unter 30mm. Mit diesen Maßen liegt die Lampe wunderbar in der Hand.

Sie hat zwei Schalter. Mit dem Endkappenschalter wird die Lampe ein- und ausgeschaltet. Mit dem Seitenschalter kann die Leuchtstufe eingestellt werden. Eine kleine Leuchtdiode im Seitenschalter zeigt mit verschiedenen Farben den Ladezustand des Akkus an. Gegenüber dieses Schalters befindet sich der Anschluss für das Ladekabel.  Das USB Ladekabel hält selbstständig mit einem Magnetverschluss.

Im Unterschied zu den meisten Lampen am Markt befindet sich ein taktischer Ring am Ende der Lampe. Dieser Ring kann in einer 0 Grad und 180 Grad Position montiert werden. Auch wenn die Lampe dadurch auf den ersten Blick etwas unpraktisch wirkt, hat dieser Ring durchaus Vorteile. Man kann sie besser aus dem Holster nehmen und sicherer in der Hand führen. Selbst in stressigen Situation kann man die Lampe nicht verlieren, da sie immer noch mit einem Finger gehalten wird. Mit 27mm Durchmesser ist der Ring auch groß genug, damit man die Lampe mit Handschuhen bedienen kann. Er kann aber auch abgenommen werden, wenn man ihn nicht benötigt.

Mit vier verschiedenen Helligkeitsstufen und 1600 Lumen bietet diese Lampe genug Licht für jeden Situation. Sie ist kein Reichweitenmonster, sondern leuchtet großflächig Bereiche bis über 200 Meter gut erkennbar aus. In der Mitte ist ein hellerer Spot. Jedoch werden auch die Randbereiche noch sehr hell ausgeleuchtet. Durch drücken des Seitenschalters werden die Helligkeitsstufen gewechselt. Durch mehrmaliges Drücken eines der Schalter kann eine Strobe- oder SOS Modus aktiviert werden.

Im Lieferumfang der Lampe ist ein sehr praktisches und gut durchdachtes Holster. Im Gegensatz zu anderen Herstellern hat dieses Holster mehrere Funktionen. Es ist steif genug um nicht zusammenzufallen, wenn die Lampe entnommen wird. Somit kann die Lampe ohne Mühe mit nur einer Hand zurückgesteckt werden. Der Gürtelclip ist mit einer dreh- und steckbaren Verbindung mit dem Holster verbunden. Somit kann die Lampe immer in der gewünschten Position getragen werden, egal wo sie befestigt wird. Der Clip ist an der Unterseite geöffnet und kann dadurch auch am Gürtel befestigt werden, ohne diesen zu öffnen. Ein weiteres praktisches Detail ist eine kleine Tasche auf der Seite des Holsters für einen extra Akku. Durch eine Öffnung an der Unter- und Oberseite des geschlossenen Holsters kann die Lampe auch benutzt werden, während sie sich im Holster befindet.

Die Lampe wird mit IP68 und wasserdicht bis 1 Meter Tauchtiefe angegeben. Ein Einsatz bei jeder Witterung ist somit Möglich. Selbst ein Sturz ins Wasser übersteht diese Lampe unbeschadet.

 

Fazit: Die PT28 Oathkeeper ist eine taktische Taschenlampe, die sich durch ein paar kleine Zusatzfunktionen von vielen Konkurrenzprodukten abhebt und eigentlich keine Wünsche offen lässt. Damit ist man für jede Situation gerüstet.

Bat Claw Messer

Es gibt Dinge, die man nicht braucht, die auch nicht sehr praktisch sind und man sie dennoch unbedingt haben muss wenn man sie sieht. Eines dieser Dinge ist das Taschenmesser „Bat Claw“ der Firma Haller. Es handelt sich hier um ein Einhandmesser mit zwei Klingen, die nebeneinander im Griffstück angeordnet sind. Sie können einzeln und unabhängig voneinander mit einer Hand und Federunterstützung ausgeklappt werden.


Wenn beide Klingen ausgeklappt sind, hat das Messer eine Gesamtlänge von ca. 28cm. Die Klingen sind aus 420 rostfreiem Stahl und sind schon von Werk aus scharf geschliffen. Die Verarbeitung ist sehr solide. Alle beweglichen Teile sind sehr leichtgängig. Wenn die Klingen ausgeklappt sind, arretieren sie. In diesem Zustand wackeln sie nicht und haben kein Spiel. Die Griffschalen sind aus farbig eloxiertem Leichtmetall und haben abgeflachte kannten. Durch das markante Design liegt das Messer nicht perfekt in der Hand, was aber nicht weiter störend ist. Das Messer ist nicht als EDC Messer gedacht, sondern richtet sich eher an Freunde des etwas Außergewöhnlicherem.