Mora Basic 546 Orange Craftline

Das Moramesser Basic 546 Craftline ist ein einfaches kostengünstiges Messer. Aufgrund der Farbe Orange ist es gut sichtbar und leicht wiederzufinden. Die Edelstahlklinge hat eine Länge von 9,1 cm und eine Dicke von 2 mm und ist bei entsprechender Pflege rostunempfindlich. Die Klinge ist im neuen Zustand besonders scharf. Zum Schutz der Hände ist der Griff so geformt, dass die Hand nicht abrutschen kann (siehe Bilder). Bei feuchten Händen z.B. beim Angeln 🎣 ist dies von Vorteil. Die Messerscheide besteht aus Kunststoff und ist ebenfalls in der Farbe Orange. Sie verfügt über einen Gürtelclip. Das Messer ist leicht in der Scheide arretiert und lässt sich mit der rechten Hand einfach entnehmen und wieder einstecken. Ein Abflussloch für Wasser befindet sich am unteren Ende der Scheide.

Mit einem Feuerstahl lässt sich mit dem Moramesser auch Zunder für ein Lagefeuer oder ein Grill entzünden. Dazu kann Watte genommen werden, die sich mit Funken des Feuerstahls schnell entzündet.

 

 

Toolboxenrack von Auer Packaging für mehr Ordnung

Die Toolboxenracks von Auerpackaging sind gut geeignet, um Werkzeug und diverse Kleinteile sicher und übersichtlich aufzubewahren. Verschiedene Toolboxen können platzsparend aufeinander gesteckt werden. Zu diesem Zweck befinden sich jeweils auf der Oberseite und der Unterseite passende Verbindungsvorrichtungen. Jede Toolbox hat auf der Oberseite oder bei größeren Boxen an der Vorderseite einen herausklappbaren Tragegriff. Zusätzliche Griffe können angebracht werden. Die Racks selbst nehmen drei Schubladen auf. Es gibt Sichtlagerkästen die wie ein Koffer mit Tragegriff aufgebaut sind und individuell mit kleinen herausnehmbaren ‚Trays’ nach Verwendungszweck bestückt werden können. Zusätzlich gibt es für das Rack einfache Schubladen für größere Gegenstände. Diverses Zubehör zur Indidvidualisierung für die Toolboxen kann bei einer Bestellung ausgewählt werden. Es gibt z. B. Rollwagen und Schaumpolstereinlagen. Seit einiger Zeit gibt es auch bereits fertig bestückte Kästen mit Werkzeug 🛠. Bestellt werden kann über den Auer Webshop. Zum Versand sind die Kästen zum Schutz in Versandkartons verpackt.

Hokus Focus Taschenlampe 🔦 von LED Lenser

Die Hokus-Fokus Taschenlampe der Firma LED-Lenser ist ein älteres Modell und immer noch sehr beliebt. Ein Nachfolgemodell ist das Modell P7.2. Im vorderen Teil der Lampe befindet sich das Advanced Focus System®. Dieses System ermöglicht das Einstellen des Lichtkegels und erfolgt durch drehen. Der Rohrkörper ist aus hochfestem Aluminium gefertigt. Der Lichtstrom wird mit 115 Lumen (Produkt aus Strahlungsfluss und spektraler Empfindlichkeit des Auges) angegeben. Die Reichweite beträgt ca. 220 m. Mit 3 AAA Batterien, die in einen herausnehmbaren ‚Käfig‘ eingesetzt werden erhält man eine Leuchtdauer von 52 Stunden. Der Batteriekäfig schützt in gewissem Maße auch die Elektronik der Lampe vor eventuell auslaufenden Batterien. Die Batterien sollten in Takt sein und bei längerer Lagerung der Lampe herausgenommen werden. Für den alltäglichen Gebrauch erweist sich die Lampe als sehr robust und verzeiht auch Stöße.

Lampengehäuse mit herausgenommenem Batteriekäfig und Verschluss mit Schalter
Batteriekäfig für 3 AAA 🔋 Batterien

Stay focused mit der Steiner Ranger 4-16×56 BC Zieloptik

Dieses Mal geht es um das Steiner Ranger 4-16×56 BC wobei BC für Ballistic Control steht.

Vorab, es gibt natürlich noch weitere Varianten aus der Steiner Ranger ZF Serie:

1-4×24

2-8×42

2,5-10×50

3-12×56

4-16×56

Wir haben uns aufgrund der gegebenen Jagdmöglichkeiten für das 4-16×56 entschieden, da wir für die Drückjagend separate Optiken im Einsatz haben und dieses Glas bei uns für den Ansitz und die vorherrschenden Distanzen bestens geeignet ist.

Wie bei Steiner üblich ist das Glas gut verpackt und wo Werkzeug benötigt wird ist dieses natürlich wieder mit an Board und man kann gleich loslegen. Die Montage auf der Waffe erfolgt über eine handelsübliche 30er Ringmontage. Wir haben hier eine der Firma EAW im Einsatz.

Das Glas besitzt hinten am Okular einen Dioptrinausgleich von -3 bis +2

Am Okular befindet sich auch der Verstellring für die Vergrößerung von 4-16, dieser hat in unseren Augen eine sehr angenehme Haptik und ist schön zu bedienen.

Links am Turm kann das Leuchtabsehen in 11 Stufen verstellt werden, davon sind 5 verschiedene Helligkeitsstufen für den Tag und 6 verschiedene für die Nacht. Der Punkt ist schön rund und sehr fein.

Am gleichen Turm befindet sich auch der Paralaxeausgleich, welcher von 50 bis unendlich verstellbar ist. 50 100 200 300 400 500 unendlich.

Der rechte Turm ist für die Seitenverstellung und der obere Turm ist natürlich für die Höhenverstellung. Da wir die Variante mit Ballistic Control gewählt haben, wird hier die Absehenschnellverstellung montiert. Hier kann man je nach Kaliber und Flugbahn den passenden Ring montieren, bei welchem die Meter-Skala zu den benötigten Klicks bereits richtig aufeinander abgestimmt ist.

5 verschiedene Ringe sind mit im Lieferumfang, welche für einen Geschossabfall von 72cm/400m bis 120cm/400m reichen.

Unser Fazit, wir sind sehr zufrieden mit der Optik und stellen fest, Top Leistung zu einem Top Preis.

Weitere Infos findet ihr unter: https://www.steiner.de/de-de/de_DE/cat/Produkte-10986/Jagd-10912/Zielfernrohre-10916/Ranger-10924/prod/Ranger-4-16×56-199440/

Technische Daten:

Objektivrohrdurchmesser: 

63,5 mm

Wirksamer Objektiv-Ø: 

56,0 – 50,0 mm

Vergrößerung min. / max.: 

4x / 16x

Gewicht: 

720 g

Länge: 

368 mm

Funktionsbereich: 

-25 bis +65 °C

Austrittspupille: 

12,0 – 4,5 mm

Sehfeld auf 100 m: 

9,2 – 2,3 m

Augenabstand: 

90 mm

Dioptrienausgleich: 

-3 bis +2

Parallaxfrei: 

50 m bis ∞

Absehen: 

4A-I

Absehenlage: 

2. BE

Absehen-Verstellung pro Click auf 100 m: 

1 cm

Max. Stellweg auf 100 m Höhe / Seite: 

85 / 55 cm

Mittelrohrdurchmesser: 

30 mm

Okulardurchmesser: 

44,3 mm

High-Performance-Optik: 

High Contrast

Druckwasserdicht: 

Bis 2 Meter

STEINER Stickstoff-Füllung: 

Ja

Garantie: 

10 Jahre 2 (Jahre auf elektronische Teile)

Wärmebildkamera Seek thermal Reveal XR

Früher galt eine Wärmebildkamera als ein kaum bezahlbares Gerät, das nur den Profis vorbehalten war. Doch seit eine paar Jahren gibt es von verschiedenen Herstellern auch bezahlbare Kameras. Eines dieser Modelle ist die Reveal XR fastframe des amerikanischen Herstellers Seek thermal. Es ist eine einfache, kompakte Wärmebildkamera, die aufgrund ihrer Größe in jede Hosentasche passt.

Seek thermal Reveal XR mit Livebild in Falschfarben

Der integrierte Akku hält bis zu 10 Stunden und kann über Micro USB aufgeladen werden. Dadurch ist die Kamera quasi immer und überall einsatzbereit. Das Gehäuse wirkt sehr robust und durch die gummierten Seitenränder liegt die Kamera gut in der Hand.

Die Kamera verfügt über einen Sensor, der 206×156 Bildpunkte auflöst. Diese Auflösung reicht aus, um etwa Menschen oder Tiere zu erkennen. Menschen oder größere Tiere können noch aus über 100 Meter Entfernung damit erkannt werden.

Menschen in ca. 120 Meter Entfernung in der Mitte des Bildes
Eine Katze in ca. 3 Meter Entfernungs (links) und ca. 20 Meter Entfernung (rechts)

Temperaturen können damit in einem Bereich von -40° bis 330°C gemessen werden. Dadurch grenzt sich diesen Gerät auch von anderen Herstellern ab, die oft nur einen geringeren Temperaturumfang darstellen können.

Das Menü ist sehr überschaubar. Viele Einstellmöglichkeiten gibt es hier nicht. Dadurch wird die Bedienung erleichtert. Es stehen lediglich 7 verschieden Farbdarstellungen des Wärmebilds zur Verfügung.

Die angezeigten Bilder können auf einer micro SD Karte gespeichert werden.

Die Displayhelligkeit kann stark variiert werden. Ein dunkles Display ist in der Nacht sehr hilfreich um die Nachtsichtfähigkeit nicht zu verlieren.

Neben des Wärmebildsensors ist auch noch eine LED mit maximal 300 Lumen verbaut. Die Lampe kann unabhängig vom Betriebszustand der restlichen Kamera über einen gut erreichbaren seitlichen Schalter bedient werden. Es stehen zwei frei einstellbare Leuchtstärken zur Verfügung. Die Leistung dieser Lampe reicht für die meisten Anwendungsfälle aus und man benötigt keine separate Taschenlampe.

LED Lampe und Wärmebildsensor an der Vorderseite der Kamera

Diese Wärmebildkamera richtet sich vor allem an Jäger, Sicherheitsdienste oder Personen, die Objekte, Menschen oder Tiere aufspüren möchten, da sie im Vergleich zu anderen Kameras über eine größere Reichweite und eine höhere Bildwiedergabefrequenz verfügt. Die Bedienung könnte kaum einfacher sein. Einfach einschalten und nach wenigen Sekunden wird ein Wärmebild angezeigt.

Brunox Care Produkte im Test, Waffenpflegespray und Turbo-Clean Bremsenreiniger

Brunox Waffenpflegespray

Brunox ist ein Hersteller von Korrosionsschutzprodukten und Schmiermitteln aus der Schweiz. Die Produktpalette deckt alle wichtigen Bereiche ab, bei denen es auf ein Höchstmaß an Schmierung für gute Beweglichkeit und den Schutz vor Korrosion ankommt. Von Brunox gibt es sogar ein Schmiermittel speziell für den Lebensmittelbereich im Programm, welches sich für lebensmittelverarbeitende Maschinen in Industrie und Haushalt verwenden lässt. Mehr dazu unter https://brunox.swiss/ .

Das Waffenpflegespray eignet sich hervorragend zum Reinigen und Entfernen von Tombak-, Blei- und Kupferrückständen, so dass zur Pflege nur ein Multifunktionsprodukt wie ein Schweizer Taschenmesser oder Leathermantool gebraucht wird und einen Werkzeugkoffer gut ergänzt. Hervorzuheben ist auch die Schonung von Materialien wie Leder, Holz, Gummi und Plastik. Beispielsweise wird das Leder einer Messerscheide nicht beschädigt. Es verharzt nicht und ist frei von PTFE (Teflon©), Silikon und Graphit. Bei der Verwendung darauf achten, dass keine empfindlichen Gegenstände wie Textilien in der Nähe sind.

Brunox Turbo-Clean Bremsenreiniger

Bei hartnäckigen Verschmutzungen bietet Brunox den Turbo-Clean Bremsenreiniger an. Diesen verwende ich zur Entfettung von Schrauben und Gewinden, damit die Schraubensicherungsmasse gut hält. Bei der Nutzung ist eine gute Belüftung wichtig. Nach dem Einsprühen kurz Warten und dann mit Küchenrolle oder einem trockenen Tuch abwischen. Teilweise lösen sich Verschmutzungen schon während des Sprühvorgangs.