Kunden testeten TAIPAN ausgiebig auf den PSA Rangedays

Die Kunden testeten die TAIPAN Pistole im Kaliber 9mm Luger von Frankonia ausgiebig bei den PSA-Rangedays der PAA Shooting Academy.
 
Die nächsten PSA-Rangedays finden vom 27.03-28.03.2021 statt. Infos und Anmeldung unter www.psa-rangeday.de
 
#Frankonia #Taipan #9mmLuger #Pistole #protuning
 
Infos zur Pistole:
Das Modell Taipan ist für die statischen Präzisionsdisziplinen konzipiert und das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit von erfahrenen Schützen und den Experten aus dem Frankonia Tuning-Center.
 
Das Ziel bei diesem Projekt war klar definiert. Es sollten zwei essentielle Faktoren miteinander kombiniert werden: Zum einen die als Basis ausgelegte, ausgereifte CZ-Technik mit exzellenten Tuningteilen und zum anderen die umfangreichen Erfahrungswerte in der Entwicklung, sowie in der Montage. Zahlreiche Praxis- und Präzisionstest, sowie mehrere tausend Schüsse führten letztendlich zu einem Ergebnis, dass sich in Punkto Perfektion durchaus sehen lassen kann!
 
Durch die beidseitige Sicherung ist die Waffe für Rechts- und Linksschützen bestens geeignet. Des Weiteren kann die Pistole auch für Schützen mit kleineren Händen angepasst werden. Hierfür sorgt die Griffbreite von nur 29 mm und ein verstellbarer Abzugsvorweg.
 
Der massive Dust Cover ist mit einer Schiene versehen an denen zum Beispiel Zusatzgewichte angebracht werden können
 
Die Taipan kommt mit einem 19-Schuss-Magazin und 2 Reservemagazinen, einem 6-Zoll-Lauf (153 mm) und einer Visierlänge von 206 mm. Der Magazinauslöseknopf kann auf Linkshandbetrieb umgebaut werden. Das Gesamtgewicht – inklusive leerem Magazin – beläuft sich auf 1.270 g. Diese erstklassige Sportpistole wird mit einem LPA TRT-Visier, einem fein überarbeiteten Single-Action-Only-Abzug (SAO) mit speziellem Alu-Abzugszüngel, einem abgestimmten Single-Action-Only-Hammer und Alu-Griffschalen mit scharfem Checkering (geriffelte Oberfläche) ausgeliefert.

Fire Plunger, Feuerkolben von Petromax


Willkommen zu einer neuen Produktvorstellung.

Der Feuerkolben oder Fire Plunger von Petromax ist eine ungewöhnliche Art ein Feuer zu entfachen. Das Prinzip beruht auf der Wärmeentwicklung beim Komprimieren von Luft. Durch die schnelle Verdichtung reiben die Luftteilchen so stark aneinander das genügend Wärme entsteht um den Zunder zum Glimmen zu bringen. Jeder weiß, dass eine Luftpumpe beim Reifen aufpumpen warm wird. Hier wird auch Luft komprimiert, dabei entsteht auch Wärme.

Aufbau:

Der Feuerkolben besteht aus einem Aluminiumrohr, welches an einer Seite verschlossen ist. An dem verschlossenen Ende sitzt ein Vorratsbehälter in dem sich Vaseline befindet. Der zweite Teil ist der Kolben. Dieser besteht aus einem Aluminiumrohr welches in das größere Rohr hineinpasst. Am Einen Ende des dünneren Rohrs befindet sich eine Befestitgung für den Dichtungsring. Ersatzdichtungsringe sind im Lieferumfang enthalten.

Der Dichtungsring wird mit der Vaseline gefettet, um den Kolben abzudichten. Die Halterung hat zur Zunderaufnahme eine Ausssparung, in die der Zunder eingedrückt wird.

Der Zunder ist im Griff des dünneren Rohrs in einem Vorratsbehälter.
Hervorzuheben ist, dass der zunderbehälter abschraubbar ist und sich im Hohlraum des dünneren Rohrs ein Feuerstahl befindet.

Handhabungsweise:

Um den Feuerkolben zu nutzen, befestigt man zuerst den Dichtungsring und fettet diesen mit der mitgelieferten Vaseline.
Dann entnimmt man Zunder aus dem Vorratsbehälter und trägt diesen auf die Aussparung über dem Dichtungsring auf.
Anschließend wird der Zunderkolben senkrecht mit dem Zunder nach oben stehend aufgestellt und und das größere Alurohr, die Kolbenhülse, in dem sich auch der Vorratsbehälter für die Vaseline befindet, darüber gestülpt. Wenn alles passend ist, sollte man bereits auf den ersten wenigen Millimetern einen Widerstand fühlen.

Jetzt kann die Kolbenhülse schnell nach unten gedrückt werden.

Bei diesem Vorgang sollte ein spürbar sich vergrößernder Widerstand bemerkbar werden. Danach zieht man die Kolbenhülse ab und sollte, es braucht Übung, der Zunder glühen.

Durch leichtes Pusten wird dem Zunder mehr Sauerstoff zugeführt und glimmt stärker. Zur Entzündung eines Lagerfeuers kann der glühende Zunder dann weiteren Zunder, wie trockenes Gras oder feines Holz zur Entfachung zusammengebracht werden.

Falls es einmal nicht gelingen sollte den Zunder zum Glühen zu bringen, kann dieser mit dem Feuerstahl entzündet werden.

Zunder kann zum einen über Petromax bezogen und zum anderen mittels Pyrolyse selbst gewonnen werden.

Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite von Petromax: